Erwachsene

Viele Hände entwässerten die Beachanlage

Sieger Damen und Herren small
170812Wasserstand

Dieses Foto schoss Nikolai Polikewitsch am Samstagmorgen

Als am Samstag die zehn Teams zum ebf – Mixedfinale  im Weilburger Stadion fanden die Ausrichter der Volleyballabteilung des TuS Löhnberg und die Spielerinnen und Spieler drei der vier Felder mit kleinen Seen überschwemmt, nachdem   am Donnerstag und Freitag über 70 Liter pro Quadratmeter über dem Weilburger Raum niedergegangen waren. Alle packten an, bald konnten zwei 5er Gruppen auf den beiden hinteren Plätzen spielen, so dass nach Vor- und Zwischenrunde die Platzierungsspiele begonnen wurden. Der aus Füssen im Allgäu  angereiste ebf- Vorsitzende Günter Bernard dankte den Löhnberger Ausrichtern  mit  Trikots und Turnierutensilien und lobte den Einsatz aller Spielerinnen und Spieler beim Entwässern der beiden vorderen Felder. Vor den Endspielen waren die Wasserarbeiten erfolgreich beendet, so dass am Sonntag pünktlich auf allen Feldern mit den Vorrunden für die jeweils neun Damen-  und Herrenpaare begonnen werden konnten. Ebf – Hessenkoordinatorin und Turnierleiterin Julia Bauer, Aschaffenburg konnte gegen 19 Uhr die Siegerehrung für die beiden Gruppen gemeinsam vornehmen. Neben dem üblichen kostenlosen Obstangeboten sowie Urkunden für jedes Paar mit Teilnehmerfoto gab es Medallien für die  drei Ersten sowie einen Beachvolleyball.

Endstand Mixed

1.Graf/ Gillain TV Eibelstadt – Unterfranken; 2. Kastner/Erdmann VfL Marburg, 3. Starck/Willems, USC Gießen  4. Schumacher/Wagenknecht , Frankfurt, 5.  Pfeiffer/Milling, USC Gießen und Wendling/Hohlbein, Jahn Kassel, 7.Kapitel/Schmidt, TV Waldgirmes und Habrich/Berlauer, VC Wiesbaden, 9.Graichen/Thielmann, VfL Oberbieber und Conrad /Harnisch, Orplid Darmstadt.

Mixed small

Von links Ausrichter Pieter Kleemann, Löhnberg und Julia Bauer für ebf, die Zweiten Kastner/Erdmann, Marburg, Starck/Willems USC Gießen, Wagnenknecht/Schumacher, Hohlbein/Wendling, Jahn Kassel Harnisch/Hohlbein Orplid Darmstadt. Vorne mit Ball das bayrische Siegerteam Graf/ Gillain, TV Eibelstadt

Endstand Damen:1. Wendling /Christ Jahn/Kassel, 2. Starck/Stein, VfL Marburg, 3. Bauer/Wortmann, TSV Rottenberg, 4.Pezer/J. Pfeiffer, TSG Bad Vilbel, 5. Gerlach/Hoppe, TSV Frankenberg, 5. Graichen/Karst, VfL Oberbieber, 7.Hemmer/Kapitel, TV Waldgirmes, 8. Habrich/Maslanka, TSG Bad Soden, 9. Conrad/Stelten Orplid Darmstadt.

 

Endstand Herren 1. Harnisch/Hohlbein, Orplid Darmstadt, 2. Erdmann, Schönberger, GSV Gießen, 3. Willems/Klöpfel , USC Gießen, 4. Debes/Ehmann, TSV Hanau, 5. Treetzen/Wowniuk, Eintracht Wiesbaden, 6.Berlauer/Kükelhan, VfL Goldstein, 7. Mikulaschek/Cornelius, TSG Bad Soden, 8.Thielmann/Schmitt, Kobern, 9. Schulz/Krieger, GSV Gießen

Sieger Damen und Herren small

Das Kleemannfot zeigt die Teams nach der Siegerehrung. Vorne in der Mittedie Gewinner bei den Damen: Maike Wendling/Kathrin Krist mit Urkunde und Ball, Jahn Kassel; rechts daneben in gelben Beachshirtsdie Herrensieger Markus Hohlbein /Stefan Harnisch , Orplid Darmstadt

 

Weiterlesen

ebf Doppelturnier: 13 Teams trotzen der Hitze

Frauen d klein

Trotz hochsommerlicher Temperaturen wühlten fünf Männer und acht Frauen Teams zehn Stunden im Sand. Die Männer spielten jeder gegen jeden, so dass jedes Team viermal antreten durfte. Die Elzer Sergej Fendel/Slawa Remnjow siegten nur im ersten Spiel und verloren das zweite Spiel erst im Tiebreak. Da gegen die Zweiten und  Ersten nur Niederlagen folgten, blieb nur der 4.Platz. Es siegten Debus/Opitz , USC Gießen vor Krüger/Bauer , TV Cölbe und Otto Lüpken, SVgg Eichwald. Fünfter wurde Streich/Stuckert, TGM Gonsenheim.

Die acht Frauenteams spielten zunächst eine Vorrunde in zwei Viergruppen. Danach trafen die Gruppendritten auf die Gruppenzweiten überkreuz.Die Gruppensieger bestritten die Halbfinals gegen die Sieger. Die Gruppenzweiten und Gruppendritten der Gruppe A standen im Finale. Es siegten Bauer/Wortmann, TSV Rottenberg, 2. Wendling/Conrad, Jahn Kassel, 3. Pezer/Pfeiffer, SSC Bad Vilbel, 4. K.Schulz/Beutel, ASV Landau, 5.Hoppe/Becker, SG Rodheim, und Hultsch/Thiel, SSC Bad Vilbel, 7.Funk/Ehling und S.Schulz/Stoll beide TGM Gonsenheim.

Frauen d klein

Siegerinnen von links Wendling Conrad – Zweite; Wortmann, Bauer – Turniersiegerinnen, Pezer/Pfeiffer, Dritte – Foto Kleemann

Weiterlesen

3:0 Heimsieg über GSV II, aber 1:3 gegen Waldgirmes IV

170309 Männer small

 

Volleyball Bezirksliga Gießen/Marburg Männer

Beim letzten Heimspiel zeigten die Männer des TuS Löhnberg gute Leistungen. Zunächst besiegte man den GSV Gießen II mit 3:0, um anschließend der Nachwuchsmannschaft des TV Waldgirmes IV mit 1:3 zu unterliegen

Weiterlesen

Gießener zu stark für Löhnberger Männer und Frauen

Mit zwei Siegen über den TV Werdorf (3:1) und den TuS Löhnberg (3:0) holte sich der USC Gießen in der Volleyball-Bezirksliga Gießen/Marburg der Männer die Tabellenführung, allerdings hat der punktgleiche Verfolger VF Homberg (3:1 bei GSV Gießen II) ein Spiel weniger.

Weiterlesen

Beachsaison 2017

Beachsaison 2017

                                  

Diese Termine sind bei ebf (Erwachsene) bzw HVV – Beach-Jugend angemeldet.

Es gibt im Moment noch Diskussionen zwischen dem HVV und ebf wegen der Turniere, weil der HVV auch wieder aktiver werden will. Ich habe nach unseren Erfahrungen der letzten fünf Jahre bei ebf angemeldet. Mal sehen, was bei der Diskussion rauskommt.

Löhnberger Volleyballerinnen und Volleyballer können schon mal gucken und planen

 

Samstag  29.4.2017                       Basic 12 Frauen und 12 Männer

Sonntag     7.5.2017                       Mixed Basic und Expert je 12

Samstag 13.5. 2017                       Jugend U15 bis U17 m und w

Sonntag   28.5.2017                       Expert 12 Frauen und 12 Männer

Samstag  10.6.2017                       Basic 12 Frauen und 12 Männer

Donnerstag 15.6.17                                    Jugend U15 bis U19 w und m

Sonntag   18.6.2017                      Mixed Basic und Expert je 12

Sonntag   25.6.2017                       Expert 12 Frauen und 12 Männer

Weiterlesen

Löhnbergs Teams schaffen nur einen Punkt

Der Heimspieltag der Löhnberger Männer in der Volleyball Bezirksliga Gießen/Marburg brachte spannende Spiele, aber leider nur einen Punkt. Zunächst verlor man unnötigerweise gegen den Tabellennachbarn aus Lollar(1:3), um dann fast den Tabellenführer aus Homberg zu besiegen (2:3).

Weiterlesen

Löhnbergs Team starten mit Pleiten

 

Weiterlesen

Am 17.Januar 2016 geht es in der Halle weiter

Weiterlesen

Frauen II musste abgemeldet werden

Berichte vom 12.Dezember 2015 aus der Bezirksliga Männer, der Kreisliga und Kreisklasse Frauen

Bezirksliga Gießen/Marburg – Männer

Weiterlesen

Männer siegen nach Anlaufschwierigkeiten und sind Dritter

Bezirksliga Gießen/Marburg Männer

Die schweren Heimspielaufgaben gegen den Tabellennachbarn Werdorf(3:1) und den Dritten TV Biedenkopf II(3:2) lösten die Männer des TuS Löhnberg in der Bezirksliga Gießen/Marburg jeweils nach verlorenem ersten Satz. Tabellenführer TV Hartenrod erlitt bei USC Gießen II die erste Niederlage, hat jedoch noch zwei Punkte Vorsprung vor dem Sieger.

Weiterlesen

Bezirksliga Gießen/Marburg Männer

151122 Frauen 1 small
151122 Frauen 1 small

Das Privatfoto zeigt Löhnbergs 1.Frauen-Volleyballmannschaft von links Hannah Mies, Nadja Müller, Jelena Jost, Kim Wagner, Lara Örter, Coach Björn Erle und vorne Sophie Weber und Kim Erle

Löhnbergs Männer lassen nach

In der Bezirksliga Gießen/Marburg verloren die Männer des TuS Löhnberg beim unbesiegten Tabellenführer TV Hartenrod glatt mit 3:0. Die Gastgeber siegten auch im zweiten Spiel und sind der Konkurrenz weit enteilt.

Ergebnisse

TV Hartenrod TV Watzenborn 3:0
TV Hartenrod TuS Löhnberg 3:0
GSV Gießen II USC Gießen II  1:3
GSV Gießen II TV Werdorf  0:3
TV Biedenkopf II TSG Lollar  3:0
TV Biedenkopf II VF Homberg  verlegt

Tabelle

1. TV Hartenrod 6 18:1 18
2.  TV Biedenkopf II 5 12:6 11
3.  USC Gießen II 5 13:9 10
4  TV Werdorf 5 12:8 9
5.  TuS Löhnberg 5 11:8 9
6.  VF Homberg 4 7:8 5
7.  TSG Lollar 5 5:13 4
8.  TV Watzenborn 5 4:12 3
9.  GSV Gießen II 6 1:18 0

TV Hartenrod – TuS Löhnberg 3:0 (25:21, 25:18,25:14)

Beim Tabellenführer schafften sich die Männer des TuS Löhnberg nur in der Anfangsphase Respekt, dann ließ das Rumpfteam mit Konstantin  Hölzer und Benni Wittkop als Spielmacher, mit Christoph Hubert und Rafael Keller in der Mitte und den Außen Sebastian Oberbeck, Alexander Yunkind und Nikolaj Polikewitsch immer mehr nach. Dabei griff das junge einheimische Team gar nicht mal extrem hart an, aber sie spielten geschickt in die Räume und waren den Löhnberger auch an Schnelligkeit und Beweglichkeit am Boden überlegen. Zunächst klappte Löhnbergs Annahme und Zuspiel, doch die Pässe brachten zu wenig Überraschung, so dass sich die Gastgeber immer besser auf Löhnbergs Vorstöße einstellten und frühzeitig in Stellung gingen. Löhnbergs Attacken wurden immer besser entschärft und in jedem Satz besser gelesen. Im dritten Satz schienen die Gäste zu resignieren, denn die Zahl der Eigenfehler bei Aufschlag, Annahme und Zuspiel häuften sich.

 

Kreisliga Lahn/Dill Frauen

Sieg und Niederlage für Frauen 1

Im Heimspiel in der Kreissporthalle Weilburg siegte Löhnberg gegen den TuS Brandoberndorf II mit 3:1 und hat nun bereits mehr Punkte als am Ende der letzten Saison in der Kreisliga. Das zweite Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TV Waldgirmes III wurde zwar 0:3 verloren, aber es gab tolle Ballwechsel. Waldgirmes hat noch keinen Satz verloren und liegt deshalb auf Rang 1 vor dem punktgleichen GSV Gießen III. Dahinter ist der TuS Löhnberg Dritter.

Ergebnisse

TSV Butzbach TV Wetzlar III 1:3
TSV Butzbach GSV Gießen III 0:3
TuS Löhnberg TV Waldgirmes III  0:3
TuS Löhnberg TuS Brandoberndorf II  3:1
SV Volpertshausen II TSG Lollar II  1:3
SV Volpertshausen II GSV Gießen IV  0:3

Tabelle

1. TV Waldgirmes 5 15:0 15
2.  USC Gießen III 5 15:2 15
3.  TuS Löhnberg 6 14:8 13
4.  TV Wetzlar III 5 10:8 9
5.  TuS Brandoberndorf II 5 8:10 6
6.  GSV Gießen IV 5 6:10 6
7.  TSV Butzbach 6 8:16 4
8.  TSG Lollar II 5 6:13 3
9.  SV Volpertshausen II 6 3:18 1

TuS Löhnberg – TuS Brandoberndorf II 3:1 (25:18, 24:26,25:20,25:13)

Die Gastgeber waren in ihren Konzentrationsphasen deutlich überlegen, da ihre Aufschläge härter und wirkungsvoller waren, sie besser annahmen und angriffen. Daher führten Kim Erle, Jelena Jost, Hannah Mies, Nadja Müller, Lara Örter, Kim Wagner und Sophie Weber nach der ersten Rotation bereits mit 20:12 und brauchte vier weitere Ballabnahmen, ehe der Satz gewonnen war. Die Gäste machten mehr Punkte, weil Löhnbergs Konzentration bereits nachließ. Das ging im 2.Durchgang so weiter. Gute Serien wechselten sich ab, mit  schwacher Annahme, ungenauem Zuspiel oder Chaos in der Abwehr. Bis zum Schluss Gleichstand (24:24), ehe der Gast mit zwei schönen Angriffen ausglich. Löhnberg legte im dritten Durchgang mit 8:0( Service Müller) gut vor, doch wieder Missverständnisse, so dass die Gäste dank Löhnberger Eigenfehler immer wieder aufholten und sich erst nach einer knappen halben Stunde den zweiten Satz abnehmen ließen. Erst der vierte Durchgang war kürzer, Löhnberg spielte kraftvoll weiter, zog 17:10 davon und holte sich den vierten Sieg verdient, weil der Gast resignierte. Löhnberg hat damit bereits mehr Punkte gesammelt als in der gesamten letzten Runde.

TuS Löhnberg – TV Waldgirmes III 0:3(13:25,20:25,16:25)

Obwohl die Gastgeber deutlich verloren, spielten sie stärker und konzentriert als beim Sieg gegen Brandoberndorf. Der Bezirksligaabsteiger Waldgirmes imponierte bereits mit seinen zwölf Spielerinnen in der Aufwärmphase. Dennoch hatte Löhnberg den besseren Start, denn gute Aufschläge von Müller und Erle zeigten Wirkung. Mit 11:10 ging es an die zweite Rotation. Doch dann drehte der Gast auf. Die Spielmacherin Sophie Bender schlug ihre Aufschläge in Löhnberger Abwehrlücken und erst nach fünf Punkten in Folge (beim 12:19) kam Löhnberg noch zweimal zum Service, ohne jedoch punkten zu können. Annahme, Zuspiel und Angriff kamen beim Gast wie aus einem Guss und so war nach 21 Minuten der erste Satz weg. Löhnberg ließ sich jedoch nicht schocken. Eigene Aufschläge waren zuverlässig und brachten bis zum 17:17 mehrfach eine Führung, weil auch Annahme und Abwehr stabiler wurden. Dann landeten jedoch Löhnberger Angriffe im Block, weil man nicht so tief sicherte wie der Tabellenführer. Die Schlussphase gehört Waldgirmes mit wuchtigen Aufschlägen und schnellen Angriffen. Der dritte Satz ging wieder deutlicher an die Gäste, die sich jetzt besser auf die Einheimischen Bälle eingestellt hatten. Nach 68 Minuten hatte der Spitzenreiter fünfte 3:0 eingefahren und führt damit dank des besseren Satzverhältnisses vor dem ebenfalls noch unbesiegten GSV Gießen III.

Kreisklasse Lahn/Dill/Frauen

Löhnberg ist spielfrei

TSV Butzbach II TV Waldgirmes IV 3:1
TSV Butzbach II USC Gießen II  0:3

Tabelle

1. USC Gießen II 4 12:0 12
2.  GSV Gießen V 4 11:4 10
3.  TSV Butzbach II 4 8:9 6
4.  TV Waldgirmes IV 4 6:10 4
5.  TuS Löhnberg II 4 5:11 3
6.  SV Volpertshausen III 2 3:6 1
7.  TV Wetzlar IV 1 1:6 0

Vorschau

Löhnbergs Männer wollen weiter vorne mitmischen

Trotz der glatten Niederlage gegen den Tabellenführer hoffen die Löhnberger Männer am 5.Spieltag der Bezirksliga Gießen/Marburg ihre gute Spitzenposition zu behaupten. Die Gegner TV Werdorf und TV Biedenkopf II sind allerdings Mitkonkurrenten, haben bereits einige Erfolge verbucht, so dass spannende Spiel zu erwarten sind.

Löhnbergs Frauen in der Kreisliga Lahn/Dill treffen beim TV Wetzlar III auf einen starken Aufsteiger, der direkt hinter Löhnberg auf dem vierten Platz steht und in Butzbach gewonnen hat. Löhnberg hat am ersten Spieltag gegen TSV Butzbach 2:3 verloren. Es spricht alles einiges für die Gastgeber.

Löhnbergs zweites Frauenteam hat spielfrei

Bezirksliga Gießen/Marburg Männer am 28.11.2015 15 Uhr Kreissporthalle Weilburg

TuS Löhnberg – TV Werdorf

TuS Löhnberg – TV Biedenkopf II

Kreisliga Lahn/Dill Frauen am 29.11.2015  Wetzlar Sporthalle Stoppelberger Hohl 11 Uhr

TV Wetzlar III – TuS Löhnberg

TV Wetzlar GSV Gießen IV

 

Weiterlesen

Männer verlieren in Homberg – Siege für Löhnbergs Frauen

151114 Frauen 2 small

Bezirklsiga/Gießen/Marburg – Männer Ergebnisse am 14.und 15.November 2015

Beim Angstgegner VF Homberg hat es die Männer des TuS Löhnberg in der Bezirksliga Gießen/Marburg wieder erwischt. Mit der 2:3 Niederlage behielt man allerdings einen Punkt, so dass Löhnberg weiterhin den zweiten Rang ziert. Anschließend verloren  die Gastgeber gegen Tabellenführer TV Hartenrod, den die Löhnberger in einer Woche besuchen.

VF Homberg TuS Löhnberg 3:2
VF Homberg TV Hartenrod  1:3
GSV Gießen II TV Biedenkopf II 0:3
GSV Gießen II TV Watzenborn-Steinberg 0:3
TV Werdorf TSG Lollar 3:2
TV Werdorf USC Gießen II 2:3

Tabelle

1..  TV Hartenrod 4 12:1 12
2.  TuS Löhnberg 4 11:5 9
3.  TV Biedenkopf II 4 9:6 8
4.  USC Gießen II 4 10:8 7
5.  TV Werdorf 4 9:8 6
6.  FV Homberg 4 7:8 5
7. TSG Lollar 4 5:10 4
8. TV Watzenborn 4 4:9 3
9. GSV Gießen II 4 0:12 0

VF Homberg – TuS Löhnberg 3:2 (25:22,21:25,23:25,25:14,15:9)

Die Gäste spielten alle 5 Sätze mit dem zuverlässigen Sebastian Oberbeck auf der Liberoposition, den Spielmachern Benni Wittkop und Konstantin Hölzer, den Außenangreifern Dimitri Junkind und Nikolaj Polikewitsch sowie in der Mitte mit Christoph Hubert und Sergej Fendel. Nach Startschwierigkeiten (8:12)  holte man bis zum 21:21 auf. Die Unsicherheiten in der Annahme führten dann zum 24:21 für die Gastgeber, die sich kurz darauf das 1:0 holten. In den nächsten beiden Durchgängen hatten die Gäste ihre stärkste Phase dank guter Aufschläge und wirkungsvoller Angriffe. Doch das 2:1 war bereits glücklich, weil die Gastgeber bereits 23:20 führten, ehe Junkind mit 5 Aufschlägen in Folge die Wende einleitete. In den beiden letzten Sätzen zeigte es sich, dass die Gäste einmal von der Kraft her ihr Pulververschossen hatten.Die Einheimischen steigerten sich allerdings auch. Sie lasen Löhnbergs Absichten besser und fanden mit vielen Finten immer wieder Lücken in  Löhnbergs steifer Sicherung und gewannen die Durchgänge deutlich, weil die Löhnberger Annahme die Bälle nicht nah genug zum Netz spielen konnte.

Kreisliga Lahn/Dill Frauen

Trotz Ersat setzt der TuS Löhnberg seine Erfolgsserie in der Kreisliga Lahn/Dill mit einem 3:1 Sieg beim Tabellenletzten Lollar II fort. Vor Löhnberg rangiert der Absteiger TV Waldgirmes III, der eutlich leichter bei Löhnbergs Gegner mit 3:0 gewann.

TSG Lollar II TV Waldgirmes 3 0:3
TSG Lollar II TuS Löhnberg 1:3
TSV Butzbach SV VolpertshausenII 3:2
TSV Butzbach TuS Brandoberndorf 1:3
GSV Gießen III GSV Gießen IV 3:0
GSV Gießen III TV Wetzlar 3:1

Tabelle

Spiele Sätze Punkte
1. TV Waldgirmes III 4 12:0 12
2 GSV Gießen III 4 12:2 12
3. TuS Löhnberg 4 11:4 10
4. TV Wetzlar III 4 7:7 6
5. TuS Brandoberndorf II 4 7:7 6
6. TSV Butzbach 4 7:10 4
7. GSV Gießen IV 4 3:10 3
8. SV VOlpertshausen II 4 2:12 1
9. TSG Lollar II 4 3:12 0

TSG Lollar II – TuS Löhnberg 1:3 (27:25, 19:25, 18:25, 13:25)

Nach der Verletzung von Mittelspielerin Kim Erle – letzten Sonntag bei der U20 – musste Coach Björn Erle auf ein 5:1-System umstellen, damit man vorne immer einen große Blockerin einsetzen konnte. Nadja Müller übernahm die Spielmacherposition und versuchte bei jedem Spielzug den zweiten Ball einer eigenen Angreiferin zuzuspielen. Das nur einmal vor der Runde gespielte System gelang nach einer Einspielphase immer besser, obwohl auch noch Erleta Hoda aus der zweiten Mannschaft ihren zweiten Einsatz geben musste. Der TuS hat im Moment viele Ausfälle, so dass außerdem nur Kim Wagner, Sophie Weber, Jelena Jost und Lara Örter zur Verfügung standen. Den Gastgebern ging es allerdings nicht viel besser. Ihr Team ist aus zweiter und dritter Mannschaft zusammengestellt, das zudem einen Mangel an Zuspielerinnen hat, so dass viele Pässe ungenau gespielt wurden. Harte Angriffe von Lollar hatten Seltenheitswert. Die meisten Probleme hatten die Löhnbergerinnen, wenn die Gastgeber aus der Not heraus den ersten oder zweiten Ball direkt zurückspielten, während die Gäste noch dem gelungenen eigenem Aufschlag nachschauten. Aufschläge waren allerdings Löhnbergs Stärke. Allen Spielerinnen punkteten in allen Sätzen mehrfach direkt. Die Annahme der Einheimischen ist noch entwicklungsfähig. Löhnbergs erster Pass kam dagegen normalerweise so gut, dass Müller ihre Vorderspielerinnen einsetzen konnte. Wenn die Angreiferinnen alle guten Chancen genutzt hätten und nicht so viele Bälle ins Aus oder ins eigene Netz befördert hätten, wäre der erste Satz nicht nach einer 19:13 Führung noch verloren gegangen.  Aber je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurde der Gast und brachte schließlich im vierten Durchgang die einheimische Annahme mehrfach gehörig durcheinander, so dass man nach 85 Minuten doch deutlich siegte.

Kreisklasse Lahn/Dill Frauen

Nach einer Durststrecke von einer Spielzeit und vier Spieltagen gelang dem TuS Löhnberg II in der Kreisklasse Lahn/Dill der erste Sieg mit 3:2 über den SV Volpertshausen III. Vorher bekam man allerdings eine Lehrstunde vom unbesiegten Tabellenzweiten USC Gießen II.

Ergebnisse

TuS Löhnberg USC Gießen II 0:3
TuS Löhnberg SV Volpertshausen III 3:2
 TSV Butzbach II GSV Gießen V  3:2
 TSV Butzbach II  TV Wetzlar IV  3:1

Tabelle

1. GSV Gießen V 4 11:4 10
2. USC Gießen II 3 9:0 9
3. TSV Butzbach II 2 6:3 5
4. TuS Löhnberg II 4 5:11 4
5. TV Waldgirmes IV 3 3:8 2
6. SV Volpertshausen III 2 3:6 1
7. TV Wetzlar IV 2 1:6 0

TuS Löhnberg – USC Gießen II 0:3 (9:25,13:25,18:25)

Wegen Verletzungen und anderer Pflichten spielte der Gastgeber nur mit einer Schwarzen Sechs: Jenny Erle, Emilia Geis, Erleta Hoda, Nadine Losacker sowie den Geschwistern Hannah und Theresa Rathschlag. Der erste Satz dauerte nur eine Viertelstunde, weil die harten Aufschläge der groß gewachsen Gäste die Einheimischen vor Probleme stellten. Man ging zu heftig an das ohnehin schon schnelle Geschoss und katapultierte dann den Ball dann an die Decke oder aus dem Feld heraus. Die wenigen Male, die man die Bälle allerdings dann unter Kontrolle brachte, machten Mut, weil man dann auch zu eigenen Angriffen kam. Die positive Stimmung konnte in die nächsten beiden Sätze mitgenommen werden, so dass die Annahme sicherer wurde und die Zahl der eigenen Punkte sich jeweils erhöhte. Dennoch hatten die Gießenerinnen nach einer guten Stunde deutlich und verdient gewonnen. Die Mannschaft dürfte wohl mit zu den Meisterschaftsfavoriten gehören und war für die Gastgeber eine Nummer zu groß.

TuS Löhnberg – SV Volpertshausen III 3:2 (25:20,21:25,26:24,23:25,16:14)

Im zweiten Spiel waren sich die Teams gleichwertig. Es gab gute Szenen und wildes Durcheinander und Hektik. Löhnberg setze sich nach einem 15:14 dank vier erfolgreichen Aufgaben von Hannah Rathschlag zum 20:15 ab und baute den Vorsprung zum ersten Satzgewinn aus. Der zweite begann allerdings mit einer Serie von Annahmefehlern, so dass der Gast 7:1 führte, ehe sich Löhnberg wieder fing und bis zum 20:20 sogar wieder aufgeholt hatte. Doch dann sorgten vier gute Aufschläge zum verdienten Ausgleich. Im dritten Satz übernahm der Gast sogar mit 19:17 die Führung, doch Erleta Hoda schaffte mit vier Assen das 24:22. Dieser Vorsprung wurde dann von H. Ratschlag zum 2:1 ausgebaut. Im vierten Durchgang hatte der Gast nach dem 22:22 in der Schlussphase die besseren Nerven und glich mit Glück aus. Im Tiebreak führte Löhnberg beim letzten Wechsel mit 8:3 und auch noch 13:8, doch  dann schaltete man zu früh ab und brachte sich selbst aus dem Rhythmus, weil serienweise die Aufgaben ins Netz gingen. Volpertshausen hatte beim 14:13 den ersten Matchball, doch dann machte Nadine Losacker mit zwei langen Aufgaben alles klar. Das  neue Trikot  hatte den Schwarzen Sechs doch Glück gebracht. Das Spiel hatten fast 100 Minuten gedauert.

151114 Frauen 2 small

151114 Frauen 2 small In den neuen Schwarzen gelingt der Zweiten der erste Sieg. Von hinten links Hannah und Theresa Rathschlag, Erleta Hoda, Nadine Losacker und vorne Jenny Erle und Emilia Geis. Foto P.Kleemann

Vorschau

Schwere Heimspiele für Löhnbergs Frauen

Am 4.Spieltag der Bezirksliga Gießen/Marburg Männer reist der TuS Löhnberg nach Hartenrod

Die Heimspiele der Kreisliga Lahn/Dill Frauen am Sonntag ab 14 Uhr in der Kreissporthalle Weilburg   haben es in sich. Der TuS Brandoberndorf – der erste Gast –  hat zwar weniger Punkte, hat jedoch im letzten Jahr beide Spiele gewonnen. Den Bezirksligaabsteiger TV Waldgirmes III konnte man vor einer Woche in Lollar begutachten. Es scheint, als ob das Team den erfolgreichen  Wiederaufstieg entgegenstrebt. Allerdings ließ sich das Team doch hin und wieder vom Tabellenletzten aus dem Takt bringen. Ein Satzgewinn sollte für die Gastgeber möglich sein. Die zweite Frauenmannschaft pausiert

Bereits am Samstag spielt Löhnbergs weibliches U18 Team den zweiten und letzten Spieltag der Bezirksliga Mitte zuhause (ab 11 Uhr Kreissporthalle Weilburg) gegen BG Marburg und GSV Gießen. Eine Revanche gegen Marburg scheint in Bestbesetzung möglich.

Bezirksliga Gießen/Marburg Männer Samstag  21.November 2015 um 15 Uhr Sporthalle Hartenrod

TV Hartenrod – TV Watzenborn-Steinberg

TV Hartenrod – TuS Löhnberg

Bezirksliga U18 weiblich Samstag 21.Novemver 2015 Kreissporthalle Weilburg ab 11 Uhr

TuS Löhnberg – GSV Gießen

BG Marburg – GSV Gießen

TuS Löhnberg – BG Marburg

Kreisliga Lahn/Dill Frauen Sonntag 22.November 2015 Kreissporthalle Weilburg 14 Uhr

TuS Löhnberg – TuS Branoberndorf II

TuS Löhnberg – TV Waldgirmes III

 

Weiterlesen